Fotos
 
 
 
 
  Fotos
 
 
 
 
Bergbauwanderwege Revisited



2. Am Baldeneysee in Essen 1

Auf der Nordseite vom See gibt es noch das Foerdergeruest Carl Funke.

 

19.6.2024 Essen

Diesmal ist eins der schoenen Steigerhaeuser der Seezeche Carl Funke einfach weg, abgerissen worden. Dabei ist es hier nicht viel anders als im Muttental in Witten, wo auch eine Zeche neben der anderen die auch hier oberflaechennahe Kohle abbauten, aber das kann man immer weniger nachvollziehen, wenn immer mehr Bergbaurelikte verschwinden und selbst denkmalgeschuetzte Gebauede wie das Maschinenhaus von Zeche Hundsnocken zu Lost Places werden.

 

Auf dieses Bergbaurelikt ist man offenbar stolz.
Das ehemalige Bergamt Essen-Werden
Das Stollenmundloch Muehle ist nicht als solches zu erkennen.
Infotafeln im Loewental sind nicht mehr lesbar; vor Bergbaurelikten sind Hecken.
Das Stollenmundloch der Zeche Kalksiepen?
Oder ist das von Kalksiepen?- Infos fehlen voellig.
Das Stollenmundloch der Eisenerzzeche (+ Kohle) Klosterbusch
Kein rotes Wasser fliesst mehr von Schachtabdeckung Klosterbusch.
Auch von Zeche Langenbrahm gibt es keine Spuren mehr.
Ist das Kunst bei Haus Baldeney?
noch mehr Kunst?
Offenbar wollen die Schlossbewohner nur ihre Ruhe.
Kanandagaense schlafen noch am Seeufer.
Immerhin eins der Steigerhaeuser ist ja noch da.
Gruendlich ist jede Tuer, jedes Fenster zugemauert.
Nur Graffitis "verschoenern" das Haus.
Das andere Steigerhaus ist inzwischen ganz weg.
Nur noch Zechenbahngleise erinnern an die Zeche.
Hinter dem eh. Steigerhaus kommt eine Bruchsteinmauer zutage.
Bei der Sutanverschiebung waren viele Gesteinsschichten abgebrochen.
So wird kaum klar, warum der Sutan fuer Zechen wie Rudolf das Aus bedeutete.
Immerhin das scheint eh. Zechengebauede zu sein.
Und im Gegensatz zu Poertingsiepen gibt es noch das Geruest.
Es gibt sogar Infos.
Infos auch zu Zeche Hundsnocken
Aber wie klaeglich sieht das Maschinenhaus aus?
Das hat doch Denkmalschutz!
In Zeiten knapper Kassen spart man hier zuerst.
Das wird kaum noch restaurierbar sein.
Haus im Gruenen
echt ein Trauerspiel
Da troestet das Geruest kaum.
Den Zechenbetrieb kann man sich laengst nicht mehr vorstellen.
Bis Villa Huegel (links der Bildmitte) muss ich zurueckgehen.
Das Muttental in Witten ist ein Beispiel, wie man es besser macht.
Geschafft - ich bin unterhalb der Villa Huegel.