Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Im Ennepe-Ruhr-Kreis 8









18.) Schnee in der Elfringhauser Schweiz

Durch ein bisschen Schnee entsteht ein Winterwonderland.

 

21.1.2023 Essen, Velbert-Nierenhof, Hattingen

Also muss ich gar nicht ins Sauerland fahren, um mal Schnee zu sehen. Dafuer kann ich auch in die viel naehere Elfringhauser Schweiz gehen, zu Fuss naemlich ab Velbert-Nierenhof. Es ist gar nicht viel Schnee liegen geblieben und die Berge sind nicht besonders hoch, trotzdem sieht das hier toll aus, fast wie in der Schweiz. Dann finde ich auch noch das Stollenmundloch an der Laaker Muehle. Allerdings ist das wohl von einem Luftschutzstollen. Bergbaurelikte gibt es hier in der Gegend aber auch z.B. von der Zeche Elly. Dafuer muss ich nochmal kommen.

 

Ueber Essen...
...fahre ich nach Velbert-Nierenhof.
Es ist noch dunkel am viel Wasser fuehrenden Felderbach.
Aber ich sehe schon den Schnee.
Noch bin ich offenbar in Velbert.
Wahnsinn, wo Baeume wachsen koennen.
Allmaehlich komme ich ins Bergland.
Nach 3 km hat die Landstr. einen Fussgaengerstreifen.
Unuebersehbar bin ich hier auf dem Land.
Vermutlich bin ich schon in Hattingen.
Das ist ja schon die Elfringhauser Strasse.
Immerhin so um 300 m sind manche Berge hier hoch.
kleine Bauernhoefe
viel Wald
ein bisschen wie in der Schweiz
Felderbachstr. ist die Verlaengerung der Velberter Fellerstr..
Manche Felder sind komplett schneebedeckt.
Gasthof Blume - hier gibt es Ferienwohnungen.
ein einsamer Hof
Die Weidenkaetzchen haben zu frueh schon geblueht.
Vermutlich wird es bald wieder schneien.
Dann werden auch die Baeume weiss.
ein zugefrorener Teich
Und hier ist das gesuchte Stollenmundloch.
Das sieht aus wie von einem Bergwerk.
Es soll aber ein Luftschutzstollen gewesen sein.
Hier koennte ich evt. muehsam reinklettern.
Aber ist es das wert?
Die Karte: Geobasisdaten des Landes NRW © 2023
Die Schafe haben gerade frisches Futter bekommen.
Nierenhof ist auch z.Teil im Bergland.

17.) Fotos der Zechenruine Elisabethenglueck in Witten

Jetzt wo alles gruent, ist die Zechenruine wunderbar in Szene gesetzt.

 

28.5.2022 Sprockhoevel, Witten

Diesmal finde ich die Ruine natuerlich sofort. Jetzt, wo es soviel geregnet hatte, sieht es toll aus, wie die Natur diese alte Zeche wieder zurueck erobert. Deutlich ist an Kachelresten noch zu erkennen, wo die Kaue war. Im Gegensatz zum letzten Besuch ist der Schachtdeckel wieder verschlossen. Vielleicht war da ja tatsaechlich ein Schacht der Zeche. Ich gehe dann bergauf durch Wald und dann an Feldern vorbei in den Wittener Ortsteil Durchholz. Gerade kommt ein Bus; das ist mir eigentlich ein bisschen jaeh das Ende des Ausflugs; aber ich hab ja heute genug gesehen.

 

Zum 4ten Mal in diesem Jahr gehe ich den Weg nach Witten-Herbede.
Ueppig hat sich die Natur entfaltet.
Nur ein kurzes Stueck geht es bergauf.
Dann sehe ich schon die erste kleine Ruine.
Kurz dahinter ist das Hauptgebaeude.
mit der imposanten Treppe
Das ist ein malerischer Verfall.
Baeume wachsen aussen und innen.
Was sind das fuer Haken?
Nicht nur durch Fenster laesst sich durchgucken.
Dach und Seitenwaende fehlen aber.
Zwar ist keine einzige Kachel mehr ganz...
..dennoch nachvollziehbar, dass hier die Kaue war.
Jetzt waechst Wald anstelle der Kaue.
Hier waren vielleicht Werkstaetten.
Auch hier ist laengst Wald.
ein rostiger Stahltraeger
Ich blitze in den Raum nach unten.
Ich bin naemlich die ganze Zeit in der oberen Etage.
Werkstaetten, Maschinenhalle, vermute ich.
wieder 2 Stahltraeger
Die Natur erobert sich die alte Zeche zurueck.
Beim letzten Besuch war der Schachtdeckel ein Stueck offen.
Hier kann man wo reingucken.
Das sieht ja interessant aus.
Hier war auch ein Sanitaerraum mit Kacheln.
Schlamm, das war ueberschwemmt.
So kann ich das nicht genauer angucken.
Kann doch passen; links das Foerdergeruest; rechts die Foerdermaschine.
Ueber den Weg kam das Wasser ins Tal.
Hier liegen auch noch Teile der Zechenhaeuser.
Und ganz oberflaechennah ist hier die Kohle.
Wie geplant, komme ich an der Durchholzer Str. in Durchholz aus.
Jaeh ist mein Ausflug aber nun zu Ende, weil gerade ein Bus kommt.
Im Witten Hbf