Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Ausfluege mit dem Rad




17. Rund um das Angermunder Baggerloch

Stimmungsvoller Wolkenhimmel mit Spiegelung im Angermunder Baggerloch

 

21.9.2022 Ratingen-Tiefenbroich, Duesseldorf-Angermund

Das Besondere an dem heutigen Ausflug zum Angermunder Baggerloch, was ich schon als Jugendlicher kannte, wo hier noch Kies abgebaut wurde und wir trotzdem Stellen zum Baden fanden, ist, dass ich auch diesmal alle Fotos mit der Spiegelreflexkamera mache. Inzwischen habe ich es raus, wie ich im Kreativprogramm M die jeweils passende Abstimmung von Blende, Verschlusszeit und ISO finde. Alle Fotos sind diesmal richtig belichtet. Endlich – nach mehr als 2 Jahren - kann ich das Potenzial der Spiegelreflexkamera besser nutzen.

 

Gemuetlich fuehrt dieser Weg an der Anger in Tiefenbroich entlang.
Beim Sackerhof ist bereits Erntezeit.
Ich quere die Autobahn.
Und bin im Duesseldorfer Stadtwald.
Auch hier fahre ich ein Stueck an der Anger entlang.
Das ist bereits eine Halde vom einstigen Kiesabbau am Baggersee.
Der Baggersee mit links der Loeschfahne einer Duisburger Kokerei
Die Hagebutten der Wildrosen sind reif.
Hier habe ich meinen Lieblingsplatz am See erreicht.
Allerdings bin ich hier schon mal weggeschickt worden.
Denn die Leute vom Windsurfclub sagen, das waere ihr Eigentum.
Die Pferde sind auch keine Clubmitglieder.
Ein Stueck weiter ist dieser auch beliebte Strand.
Hier war ich manchmal mit Tim zum Baden.
Der Wolkenhimmel ist heute klasse.
Der Strand ist allerdings nicht so schoen wie bei den Surfern.
Staendig sind hier Flugzeuge beim Anflug auf Duesseldorf-Lohhausen.
Auch im eigenen Garten waechst + gedeiht etwas.
Vielleicht bekomme ich noch mal genug Bohnen fuer 1mal Chili con Carne.
Von diesen Blueten werden demnaechst zigtausende bluehen.
Praechtig ist derzeit die fette Henne.
Der Rosmarin blueht sogar noch mal.
Ganz huebsch sind auch die Blueten der Riesengraeser.
Blueten der fette Henne
Keine Ahnung, was das ist - sieht aber gut aus.
Auch den Nachbarn gefallen die Riesengraeser.
Die Aepfel (Cox Orange) sind auch aus dem Garten.

16. Am Entenfang in Muelheim an der Ruhr

Es ist fuer mich nicht weit mit dem Rad zum Entenfang.

 

16.6.2022 Ratingen-Lintorf, Muelheim an der Ruhr, Duisburg

Auch am letzten der vielen Feiertage im Vorsommer muss ich arbeiten. So fahre ich am Nachmittag davor spontan zum Entenfang, um wenigstens mal ein bisschen was anderes als Krankenhaus zu sehen und zu erleben. Der schoene Waldsee verlockt zum Baden; das Wasser sieht auch klar aus; aber wie an fast allen Seen in der Region ist auch hier Badeverbot. Und so setze ich mich nur auf ein Bier an Jackies Biketreff, die kleine Trinkhalle eines Chinesen aus Oberhausen, vermutlich eine Goldgrube, da sie bei dem praechtigen Wetter wieder dicht umlagert ist.

 

Komfortabel ist der neue Radweg zwischen Ratingen + Lintorf.
Sieht so aus, als wird der abgebrannte Lindenhof in Lintorf nicht wieder aufgebaut.
Ein Stueck weiter laermt eine Kranfabrik in Duisburg.
Und auch Muelheim ist nicht weit.
Ich bin hoechstens 10 km gefahren.
Ich haette ja Lust, schwimmen zu gehen.
Das Wasser scheint auch klar zu sein.
Auf dem Campingplatz gibt es nachwievor Dauerbewohner.
Jetzt bin ich bereits bei Jackies Bike Treff.
Seine Gaeste sitzen bis an den See.
Badegaeste; die ersten Leute zelten.
Die Trinkhalle ist schlicht, aber klasse.
Jeder Platz ist besetzt.
Der Campingplatz hat ein neues Logo.
Bei der Rueckfahrt in Lintorf