Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Untertage im Ruhrgebiet 2



4. Im Stollen bei Schloss Oefte in Essen-Kettwig

Ein Stueck muss ich ueber Golfplatzgelaende gehen.

 

24.4.2021 Essen-Kettwig, Kettwig-Oefte

Zwar komme ich in den vermeintlichen Stollen der Zeche Rudolph einfacher als befuerchtet, aber dann klappt nichts. Die Lampe faengt an zu flackern + geht aus. Bei der Ersatzlampe finde ich im Stockdunkeln zuerst nicht den Einschaltknopf und dann verliere ich auch noch den Objektivdeckel und stehe nach wenigen Metern im Stollen im Nassen, ohne dass ich Gummistiefel anhab. Immerhin faellt mir nichts auf den Kopf; ich gerate nicht in eine gefaehrliche Gaskonzentration und komme leicht wieder aus dem Stollen raus. Und ein paar Fotos sind zu meiner Ueberraschung doch einigermassen etwas geworden.

 

Unter der Eisenbahnbruecke ueber die Ruhr
Schwaene auf der Ruhr
Ich verlaufe mich etwas + komme bei den 3 Baenken aus.
Panoramasicht ueber Kettwig bis zur Ruhrtalbruecke in Muelheim-Mintard
Dann finde ich doch leicht nach Oefte.
Blick zur anderen Ruhrseite
Tulpen am Golfplatz Oefte
Das ging ja leicht, in den Stollen zu kommen.
Hier brauche ich noch kein zusaetzliches Licht.
Bloed, dass ausgerechnet hier die Lampe ausfaellt.
Hier steht schon alles voll Wasser.
Die Ersatzlampe ist zu schwach.
Ausserdem aergert mich der verlorene Objektivdeckel. Das kostet 10 €.
Ohne Gummistiefel gehe ich nicht durch das Wasser.
Einmal versuche ichs noch.
wieder eine Tuer
rostige Reste der Tueraufhaengung
Was ist das fuer ein Nebel?
Ich gehe wieder zurueck.
Ein paar Meter war ich ja drin.
Jetzt habe ich auch wieder Tageslicht.
Da heute nur wenige Golfspieler da sind...
...gehe ich direkt an Schloss Oefte vorbei.
Am Wegrand finde ich diesmal 2 Baelle vom Golfplatz - gefaehrlich!
Jetzt bin ich wieder sicher auf dem Kettwiger Panoramasteig.
am Oefter Bach

3. Im Stollen im Priehlbachtal in Essen-Kupferdreh

Beim Herausklettern aus dem Stollen werde ich von den Aufpassern empfangen.

 

17.4.2021 Essen-Kupferdreh, Hattingen, Velbert-Nierenhof

Diesmal wage ich mich ein bisschen tiefer in den Stollen hinein. Hier im Priehlbachtal nahe dem Deilbachtal ist kein Wasser drin. Ausserdem sind es diesmal sogar 2, die auf mich aufpassen. Das ist zwar einer zuviel nach den Coronabestimmungen, aber wir sind ja alle 3 bereits geimpft. Prima, mal mit Auto, einem Firmenwagen, gefahren zu werden. Bei dem mir von Holger empfohlenen Priehlbachtalstollen vermute ich sehr, dass das ein ehemaliger Stollen vom Steinkohlebergbau ist; der Stollen unweit von hier in Velbert koennte vom Erzbergbau sein?.

 

Untertage im Autotunnel in V.-Langenberg.
In Hattingen ist dieses restaurierte Stollenmundloch.
Da es auf dem Weg liegt, halten wir mal kurz an.
Natuerlich kann man hier nicht reingehen.
Das 1te Mundloch im Priehlbachtal finden wir sofort.
Auch hier geht es nicht hinein.
Immerhin koennen hier Fledermaeuse rein- und rausfliegen.
Das sieht klasse aus.
Mit dem Licht muss ich was aendern. Holgers Bilder gefallen mir besser.
Ein metallenes Relikt ueber dem Mundloch.
Kohlehaltiger Tonschiefer - vermutlich sind Floeze in der Naehe.
Ein bisschen suchen muss ich nach dem 2ten Mundloch.
Das sieht aber eng aus.
Mit ein bisschen Hilfe komme ich rein.
Was steht hier soviel Baumaterial herum?
Sollte die Tuer zugemauert werden?
Hier geht es noch viel weiter...
..und weiter..
..und weiter.
wieder Baumaterial
Paletten..
und Holzbalken..
Ohne das Gemauerte saehe das aus wie eine Naturhoehle.
Hier ist eine Weggabelung.
Jetzt gehe ich zurueck.
Ich befuerchte, das Rausklettern wird noch heftiger als das Reinklettern.
Peter sagt, er hatte mich gerufen. Ich hab nichts gehoert.
Erstaunlich, dass ich da durchgekommen bin.
Direkt gegenueber ist eine liebliche Landschaft.
Die Strasse fuehrt nach Velbert-Langenberg.
Vielleicht 2,3 km weiter ist in Velbert am Ziegeleiweg dieses Mundloch.
Gummistiefel haette ich zwar mit.
Aber 2 Stollen mache ich heute nicht.
Vielleicht ein anderes Mal
Wieder in einem Tunnel auf der Rueckfahrt im Auto in Heiligenhaus