Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Zechen in Kettwig 3



8. Zeche Rudolph: 2 (3) Schaechte + ein Bohrloch ueber dem Sutan + rotes Wasser...

Detail der Maschinenhausruine von Schacht Wilhelm der Zeche Rudolph

 

10.10.2020 Essen-Kettwig, Kettwig-Oefte, Essen-Heidhausen

Weder finde ich heute Relikte von 2 Foerderschaechten der Zeche Rudolph noch von dem Bohrloch ueber dem Sutan noch den Schachtdeckel von Schacht Wilhelm nahe der Maschinenhausruine im Oefter Wald. Aber damit war ja zu rechnen, auch wenn ich mich besonders wundere, dass von dem zuletzt aktiven Schacht alle Spuren verschwunden sind. War das vielleicht doch woanders? Dafuer sehe ich, dass 50 Meter noerdlich der Stelle, wo das Stollenmundloch von Zeche Rudolph war, von einer weiteren Stelle im Felsen rotes Wasser in eine Roehre unter der Laupendahler Landstrasse durch und von da in die Ruhr fliesst. Da heute wunderbares Herbstwetter mit viel Sonne und blauem Himmel ist, habe ich trotz nur maessigem Erfolg bei der Suche nach Bergbaurelikten einen angenehmen Vormittag in Kettwig-Oefte.

 

In diesem Waldstueck soll ein Bohrloch ueber dem Sutan gewesen sein.
Der Oefter Bach fuehrt wieder etwas mehr Wasser.
evt. eine Pinge? - hier soll der zuletzt aktive Schacht gewesen sein.
Nichts erinnert mehr daran - hier ist Natur pur.
Das ist hier niederbergisches Land.
Kettwiger Panoramasteig
Unterhalb des Landgasthofs "Oefter Wald" gehe ich zum Maschinenhaus.
Viele eingestuerzte Gebaeude sind hier im Wald.
Das ist die Nordseite der Maschinenhausruine.
Und das ist die Suedseite.
Hier muss irgendwo der Schachtdeckel sein. Unmoeglich, derzeit danach zu suchen.
So gehe ich um das Maschinenhaus herum.
Bald ist auch die 3te Seite zugewachsen.
Ansicht mit Zaun und Verbotstafel
Einblick
Blick ueber den Zaun
zugewachsen wie das Dornroeschenschloss
Durchblick
Kein Blick nach untertage, sondern auch Durchblick
Blick zurueck auf die skurril ueberwachsene Ruine
Hier ist wieder die Stelle mit dem roten Wasser.
Hier kommt das Wasser aus dem Felsen raus.
Hier plaetschert es laut hinab zu der Betonroehre.
Unter der Laupendahler Landstr. fliesst es ab.
Alles, wo das Spuren von Eisen enthaltende Wasser drueberfliesst, wird rot gefaerbt.
Ca. 50 m weiter noerdlich ist eine weitere Stelle mit rotem Wasser.
Auch dieses (natuerlich gar nicht rote) Wasser fliesst in die Ruhr ab.
Genau hier war rechts ein weiterer Schacht der Zeche Rudolph.
Das ist aber Golfplatzgelaende, also unzugaenglich.
Baum mit Schlingpflanze im Urwald an der Ruhr
Ein schoenes Stueck Ruhrgebiet

7. Am Kattenturm + das rote Wasser der Zeche Rudolph + der Bilsteiner Stollen

Das Floez (Neufloez) ist nur schmal, aber man sieht deutlich die Kohle.

 

28.9.2020 Essen-Kettwig, Kettwig-Oefte

Unweit vom Kattenturm sehe ich am anderen Ruhrufer tatsaechlich das rote Wasser der Zeche Rudolph und mehr noch hoere ich den Wasserfall. Auf dem Weg in den Wald gegenueber der Strasse am Kattenturm geht es gleich weiter mit interessanten Bergbaurelikten. Der Wald heisst auch hier wie drueben auf der anderen Ruhrseite Oefter Wald. Nach einem steilen Pfad bergauf bin ich beim ehemaligen Steinbruch Mitzwinkel bzw. dem geol. Profil Mitzwinkel. Hier sind am zerkluefteten Felsen 2 Floeze zu erkennen; ein Minifloez namens Neufloez und unweit davon das maechtigere Floez Wasserbank, was erst bei Felssicherungsarbeiten vor ein paar Jahren freigelegt wurde und von der hier einst ansaessigen Zeche Die Kanzel abgebaut wurde. Da ich noch Zeit habe bis die S-Bahn kommt, mache ich dann noch Fotos in den Bilsteiner Stollen der eh. Zeche Billstein gegenueber vom Bahnhof.

 

Diesmal bin ich auf der anderen Ruhrseite, wo Kattenturm + Restaurant sind.
Tatsaechlich ist das rote Wasser der Zeche Rudolph zu sehen.
Zoom - bei dem roten Wasser bin ich letztens rumgeklettert.
26.5.2017 - Das vom Felsen kommende Wasser fliesst in einen kleinen Schacht.
Von da fliesst es in die Betonroehre unter der Laupendahler Landstrasse.
Am 26.5.2017 blitzte ich das Wasser in der Roehre unter der Strasse.
Aber ich muss schon genau hingucken.
Auf der anderen Seite vom Kattenturm fuehrt dieser Weg in den Oefter Wald !.
Seit den Felssicherungsarbeiten steht hier diese Infotafel vom GeoPark Ruhrgebiet.
Die groesste Sehenswuerdigkeit, das Floez Wasserbank, ist derzeit unzugaenglich.
Der ueberwiegende Teil vom eh. Steinbruch ist jetzt unzugaenglich.
An vielen Stellen sind hier diese Metallstangen im Fels.
Es ist ein sehr duennes Floez, aber es ist eins (Neufloez).
Zweifellos ist das reine Steinkohle.
Auch sieht man die Abbauspuren vom Steinbruch.
ebenso hier
So ein klar zu sehendes Floez kenne ich in Essen nur noch an der Kampmannbruecke.
Das hier sieht auch interessant aus.
Infos
Infos + Skizze
wieder unten am Kattenturm
Gegenueber vom Bahnhof ist das Stollenmundloch vom Bilsteiner Stollen.
Durch das Loch in der Betonwand laesst sich hineinfotografieren.
Ohne zusaetzliches Licht, nur mit dem Kamerablitz.
Sogar Details sind erkennbar.
Die Karte: Geobasisdaten des Landes NRW © 2020

6. Projekt Zechen in Kettwig mit u.a. Zeche Rudolph

Ein Schwerpunkt beim Museum Kettwig ist der Steinkohle-Bergbau.

 

25.9.2020 Ratingen, Essen-Kettwig

Eine Stunde brauche ich fuer die Fahrt mit dem Rad zum Museum in Kettwig. Die Museumsfreunde haben schon sehr viel ueber Kettwiger Zechen in Archiven wie dem Landesarchiv in Duisburg oder dem Stadtarchiv in Essen recherchiert und gehen auch engagiert auf meine Recherchen zur Zeche Rudolph ein. Natuerlich kennen sie als Kettwiger auch diese fuer sie etwas abgelegene Zeche auf der anderen Ruhrseite und wissen sogar von Zeitzeugen. Bis 1965 wurde ja auf Zeche Rudolph noch Steinkohle gefoerdert - und das in beachtlichen Mengen (49296 t in 1957). Der Foerderschacht, wo zuletzt gefoerdert wurde, war aber nicht da, wo das seit einem Zeitungsartikel in der WAZ beruehmte Maschinenhaus im Oefter Wald steht, sondern an einer anderen Stelle nahe dem Oefter Bach in einem Waldstueck.

 

Im alten Rathaus Kettwig findet die Projektsitzung statt.
Infos zum Rathaus Kettwig
Diese neugestaltete Vitrine kenne ich noch nicht.
Mit der Ziegelei Asey hatten wir uns letztes Jahr beschaeftigt.
Auch am Steinbruch Mitzwinkel gibt es 2 Floezaufschluesse.
Klaus-Peter weist mich auf eine alte Karte hin.
Hier ist ja auch Zeche Rudolf (mit f) eingezeichnet.
Auf der Rueckfahrt am Esel (Essener Strasse) vor der Ruhrtalbruecke
Ich komme noch vor dem Dunkelwerden nach Hause.
Hier war vermutlich der zuletzt aktive Foerderschacht von Zeche Rudolph.
Das war wohl, wie vermutet, die Markenkontrolle von Schacht Wilhelm.
Diese alte Akte hatte ich auch schon mal ausgeliehen.
Eins von vielen kalligrafischen Meisterwerken - Billstein (am Bhf.Kettwig) ist in Oefte!
19.1.19 - Blick in den Bilsteiner Stollen (am Bhf.Kettwig)
Ein Stueck vom Kettwiger Stadtwald links der Ruhr heisst oder hiess Oefter Wald.