Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
RATINGEN REVISITED 3








9. Wasserburg Haus zum Haus (AUFRUHR ME-4)

Ein Turm der Wasserburg Haus zum Haus spiegelt sich im Burggraben.

 

9.4. + 10.4.2020 Ratingen-Mitte

Auch abends bei der Wasserburg Haus zum Haus sind mir viel zu viele Menschen, selbst wenn es auf den Bildern wieder gar nicht so aussieht. Es ist sommerlich warm und jetzt beim Sonnenuntergang ist das hier ja ein ganz beschaulicher Ort. Aber warum sind so viele Grueppchen von 3, 4 oder mehr Leuten unterwegs? Manchmal spricht mich sogar jemand an.

Am naechsten Abend (Freitag) gehe ich eine Stunde spaeter noch einmal zum Haus zum Haus. Am Samstag kann ich ja ausschlafen. Diesmal stoeren mich die Leute, die ueberwiegend diszipliniert alleine oder zu zweit hier sind, auch nicht. Es ist schon dunkel und die Burg ist jetzt stimmungsvoll angeleuchtet. Es ist so ein bisschen wie „Nachts in der Metropole RUHR“ und Tatsache war ja das Haus zum Haus als AUFRUHR ME-4 Teil einer Kulturhauptstadtsaktion von RUHR.2010.

 

Es wird dunkel beim Haus zum Haus.
Zu der stilvollen Wasserburg habe ich es nicht weit zu gehen.
Ich gehe einmal um die Burg herum.
Hinter der Kalkbahn ist die Sonne bereits untergegangen.
Durch das Tor geht es zum Burginnenhof.
Vor ein paar Jahren wurde die Burg gruendlich restauriert.
Wann geht wohl die stimmungsvolle Beleuchtung an?
Infos zum Haus zum Haus
Jetzt warte ich nicht mehr - morgen muss ich frueh raus.
Erst jetzt beginnt die Nacht.
Tags drauf 1 Stunde spaeter ist hier ein ganz anderes Bild.
Die Beleuchtung verzaubert die alten Gemaeuer.
Die Burgbewohner erlauben der Oeffentlichkeit auch nachts den Zugang.
Hier ist wieder das Tor zum Burginnenhof.
Gebauede der Burg mit dem Burggraben
Es war schwer, Spezialisten fuer die Restaurierung der Bruchsteinmauern zu finden.
Auf dem Ast links schliefen die Pfauen nachts. Jetzt sind die weg.
Toll, wie sich der angestrahlte Turm im Burggraben spiegelt.
Gerade donnert eine Kalkbahn aus Wuelfrath Richtung Duisburg vorbei.
Auch die Rueckseite der Burg ist angestrahlt.
Auch hier sind reizvolle Spiegelungen im Burggraben.
Mit der Beleuchtung wirkt die Burg ganz anders.

8. Der Poensgenpark, der schoenste Park in Ratingen

Einen so weitlaeufigen Park mit grossen Wiesen vermutet man gar nicht in Ratingen.

 

5.4.2020 Ratingen-Mitte, Ratingen-Cromford

Die Bilder taeuschen, denn natuerlich halte ich die Kamera gar nicht da hin, wo die mir heute viel zu vielen Menschen hier sind. So schoen der Poensgenpark ist; offenbar sind auch zahlreiche andere auf die Idee gekommen, am fruehlingshaften Samstagnachmittag hierher zu kommen. Social distancing, um die Corona-Pandemie moeglicherweise etwas einzudaemmen, ist das ja nicht. Und so gehe ich noch ohne die benachbarte Wasserburg Haus zum Haus oder die alte Textilfabrik Cromford mit dem Herrenhaus Obercromford besichtigt zu haben. Das wird dann demnaechst einmal an dieser Stelle folgen - vielleicht ja mal an einem Wochentag.

 

Putten, bluehende Tulpen
Normal waeren die Liegewiesen voller Menschen.
Ganz exotische Baeume sind hier gepflanzt.
Ein Park fuer die Seele
histor. Bilder vom Poensgenpark
Mitten durch den Park fliesst die Anger.
Etwas versteckt ist ein kleiner Friedhof.
Hier sind Graeber von Mitgliedern der Industriellenfamilie Bruegelmann (Cromford).
Noerdlich vom Park sind Bergbauspuren - Kalkabbau + Erzbergbau (Amaliengrube).
Der Weg rechts an der Anger fuehrt zum Haus zum Haus.
Die ehemalige Kastanienallee wurde ein Opfer von Sturm ELA.
Auch die knorrige alte Atlaszeder fehlt leider sehr.

7. Friedhof der juedischen Gemeinde Kettwig vor der Bruecke

Gedenkstein an den jued. Friedhof der Gemeinde Kettwig v.d. Bruecke.

 

4.4.2020 Ratingen-Breitscheid, Ratingen-Hoesel

Kurz bevor die Essener Str. (der Esel) in Serpentinen steilab nach Kettwig hinunterfuehrt, finde ich rechts einen Hinweis auf den sauerlaendischen Gebirgsverein, dessen Ruhrhoehenweg genau hier als Wanderweg von der Ruhrquelle im Sauerland nach Duisburg-Ruhrort Station macht. Aber es gibt den Ruhrhoehenweg auch als ganz offizielle Ratinger Strasse und auf der anderen Strassenseite beginnt diese Strasse und da steht auch ein Strassenschild. Ein kurzes Stueck wieder zurueck auf der Essener Str. geht der Blomericher Weg links ab. Hier ist etwas versteckt nach vielleicht 1 km rechts der Friedhof der juedischen Gemeinde Kettwig vor der Bruecke. Das ist ein uralter Friedhof (von 1790) und ich kenne den schon seit einer Wanderung als Jugendlicher mit anderen Jugendlichen von Hoesel nach Kettwig. Das Besondere an diesem Friedhof ist, dass er so gut erhalten ist und dass er auf Ratinger Gebiet liegt, also quasi ein Stueck Ruhrgebiet in Ratingen ist.

 

Mal wieder fahre ich mit dem Rad Richtung Hoesel, Kettwig, Heiligenhaus..
An der Essener Strasse ist der Hinweis auf den sauerlaendischen Ruhrhoehenweg.
Den Ruhrhoehenweg gibt es auch als ganz offizielle Ratinger Strasse.
Unweit ist diese gepflegte Ratinger Friedhofsanlage.
Es ist der Friedhof der juedischen Gemeinde Kettwig v.d. Bruecke.
Die meist hebraeisch beschrifteten Grabsteine sind mit kleinen Steinen bedeckt.
Sie sind teilweise stark vermoost,...
..aber fuer ihr Alter sehr gut erhalten.
Vereinzelt steht auf der Rueckseite von Steinen auch etwas auf Deutsch,..
..aber meist sind die Texte fuer mich nicht lesbar auf hebraeisch.
Selbst auf so einem rund geformten Gedenkstein sind kleine Steine abgelegt.
Offenbar pflegt das Ratinger Gartenbauamt diesen Friedhof wie einen Park.
Dieser kleine Stein ist bereits stark verwittert.
Ebenso dieser Stein
Die Mehrzahl der Gedenksteine ist aber erstaunlich gut erhalten.
So ist dieser kleine Friedhof so etwas wie ein Museum.
Natuerlich wuerde mich interessieren, was da steht.
Was steht hier?
Hier ist noch ein Stein mit deutscher Uebersetzung auf der Rueckseite.
Und das ist ein weiterer Stein mit auch deutschem Text.