Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Rundgang um den Baldeneysee in Essen 2



8. Stauwerk Baldeney in Essen-Werden

Blick in den Stollen am Stauwerk

 

5.3.2017 Essen-Werden

Inzwischen bin ich die Nordseite vom Baldeneysee (wieder einmal) komplett in Etappen entlanggegangen. Heute will ich nur eine kleinere Tour machen und ueberlegen, wie ich mich an der Suedseite vom See noch einmal umgucke.

Am Stauwerk Werden ist ein Stollenmundloch. Da bin ich mir sicher, obwohl ich im Internet nur eine Karte gefunden habe (bei ruhrkohlenrevier.de), wo ein Stollenmundloch bei der Schleuse Neukirchen verzeichnet ist (Anselmus-Stollen, Floete?..) Und da finde ich Nichts und das Stauwerk ist vielleicht 50 Meter entfernt. Aber drueben auf der anderen Ruhrseite gibt es das Stollenmundloch der Zeche Kalksiepen. 50 Meter daneben ist ein Bunker aus dem Krieg. Wenn man genau hinguckt, ist da aber auch eine Mauer aus gebrochenem Ruhrsandstein. Das ist aelter, also vermutlich hat das auch mit der Zeche zu tun. Und im Geologischen Profil "Im Loewental" sehe ich diesmal ein breites Floez.

 

Willkommen in Werden
unter der Ruhrbruecke
Treidelplatz, Darstellung des Leinwegs
Ruhrbruecke
an der Brehminsel
Schleuse Neukirchen
sehr altes Bauwerk
Stauwerk Baldeney
Stollenmundloch mit rechts einer Moeglichkeit hineinzugucken
hier beginnt/endet der Baldeneysee
Zwischen den Autos ist das Stollenmundloch.
Fuer Fussgaenger ist das Stauwerk auch eine Bruecke
Selbst das am Wegrand ist gemauert?, also Bergbaurelikt?
Unweit davon ist das Stollenmundloch der Zeche Kalksiepen.
50 Meter daneben ist der Bunker.
Das ist garantiert aelter als der Bunker.
Das Dunkle in der Bildmitte ist (vermutl.) ein Floez.
Infotafel vom GeoPark Ruhr

7. Von Zeche Prinz Friedrich zu Zeche Carl Funke

im Vogelschutzgebier an der Heisinger Ruhraue

 

27.2.2017 Essen-Kupferdreh, Essen-Heisingen

An der Kupferdreher Strasse und im Gewerbegebiet Prinz Friedrich gucke ich erfolglos nach dem Stollenmundloch des Prinz Friedrich Erbstolln, des Vorlaeufers der Zeche Prinz Friedrich, spaeter Carl Funke 3. Es gibt noch eine Menge Zechengebaeude wie die Waschkaue. Alle sind neugenutzt.

Der Weg zu Carl Funke 1+2 fuehrt angenehm durch ein Vogelschutzgebiet an der Heisinger Ruhraue und kleinen schwarzen Weihern rechts vorbei. Dann ist da das alte Faehrhaus der Lanfermannfaehre und ich komme durch die Zechensiedlung Carl-Funke-Strasse.

 

am Deilbach
Zeche Prinz Friedrich am Deilbach
Lore vor Waschkaue
ein weiteres Zechengebaeude
Felsen und steiler Weg zum Suedufer vom Baldeneysee
Auch die Phoenixhuette war hier.
noch ein Zechengebaeude
eh. Eisenbahnbruecke ueber den Baldeneysee
hier sind Fische und z.B. Quappen
ein Fischreiher
Diese Voegel leben hier.
Zechensiedlung Carl-Funke-Strasse
andere Strassenseite
Lore
Bruchsteinmauer oberhalb von Stollenmundloch Hundsnocken?
Reste einer Zeche
verschiedene Arten von Mauern
am Stollenmundloch Heisinger Tiefbau - jemand wollte in den Stollen gucken
sogenannte Sutan-Ueberschiebung


6. Geologische Wand Kampmannbruecke in Heisingen

Floez an der geologischen Wand Kampmannbruecke

 

20.2.2017 Essen-Kupferdreh, Essen-Heisingen

Ueber die Eisenbahnbruecke der Ruhrtalbahn kommt man genauso gut zur geologischen Wand Kampmannbruecke wie ueber die derzeit nur als Brueckenpfeiler vorhandene Kampmannbruecke, wenn nicht besser, weil die Bruecke der Ruhrtalbahn ja inzwischen nur fuer Fussgaenger und Radfahrer ist. Frueher wurde hier Steinkohle aus den umliegenden Zechen zum Rhein transportiert. Und nach der Zerstoerung im Krieg wurde die Bruecke eingleisig wieder aufgebaut und nach den Zechenschliessungen zur Fussgaenger- und Radfahrerbruecke.

Zu meiner Ueberraschung sehe ich heute im Garten des Privathauses am Stauseebogen, wo die Lore steht, am Felsen das Stollenmundloch der Zeche Flor + Floerchen, was ich beim letzten Mal hier nicht entdecken konnte. Jetzt im Winter fehlt halt die Vegetation darueber weitgehend und die eher unscheinbare Stelle aus gemauertem Ruhrsandstein ist so deutlich sichtbar. Nur ein Stueck weiter ist schon die geologische Wand Kampmannbruecke. Die Stollenmundloecher kenne ich ja schon. Von den 3 Floezen sehe ich nur eins mit Sicherheit. Das ist sicher einen halben Meter breit und die Finger faerben sich beim Drueberstreichen tiefschwarz.

 

Eisenbahnbruecke der Ruhrtalbahn
Standort
Stollenmundloch der Zeche Flor und Floerchen
Das Privathaus war das Zechenhaus.
Infotafel
Hier ist eindeutig ein Floez
Auch die Steine sind kohlehaltig.
Stollenmundloch Zeche Wasserschneppe
stilvoll restauriertes Mundloch
Keine Ahnung, wofuer die Rohre da waren.
Zeche Vosshegge
unter dem Baum soll das Floez Angelika sein.
Stollenmundloch
Aus vielen Gruenden soll man hier nicht klettern.
Infos
der Felsen
ein Floez
wieder an der Bruecke
Zeche Prinz Friedrich - die roten Haeuser sind Relikte.
Autobahn Richtung Velbert

5. Zeche Carl Funke 3 und 4 in Essen-Kupferdreh / -Byfang

Blick vom Dueschenhofer Wald in Kupferdreh in die Elfringhauser Schweiz

 

16.2.2017 Essen-Kupferdreh, Hattingen

Die Kampmannbruecke wird umgebaut. Und mir faellt erst spaeter ein, dass ich ja auch ueber die Eisenbahnbruecke ueber die Ruhr/den Baldeneysee nach Heisingen haette gehen koennen. Aber in der S-Bahn habe ich im Essener Stadtplan gesehen, dass Schachtanlage 4 der Zeche Carl Funke in Kupferdreh bzw. Byfang an der Stadtgrenze zu Hattingen ist. Jetzt interessiert mich also das.

So ein Stadtplan gibt ja keine Auskunft darueber, wie steil so eine Strecke ist. Und das ist auch besser so, denn der Weg zur ehemaligen Zeche Dueschenhofer Wald bzw. dann der Schachtanlage 4 der Zeche Carl Funke ist eine Berg- und Talwanderung. Oberhalb des Dueschenhofer Walds ist eine reizvolle Aussicht auf die Elfringhauser Schweiz in Hattingen und Sprockhoevel. Von der Zeche finde ich keine Relikte. Direkt hinter dem vermutlichen und jetzt verwilderten Zechengelaende steht an der Strasse bereits das Ortseingangsschild von Hattingen-Niederwenigern. Die Schachtanlagen 5 und 6 von Carl Funke waren die Zechen Altendorfer Tiefbau und Dahlhauser Tiefbau in Essen-Burgaltendorf und Hattingen bzw. in Bochum.

 

Links gehts zum Baldeneysee.
Zeche Prinz Friedrich am S.Bahnhof Kupferdreh war spaeter Carl Funke 3.
Die Kampmannbruecke ueber den Baldeneysee ist bis auf die Brueckenpfeiler weg.
Dann gehe ich eben zu Carl Funke 4 - steil bergauf fuehrt der Weg.
Fantastischer Blick auf die blauen Berge der Elfringhauser Schweiz
Nur noch der Strassenname erinnert an Zeche Dueschenhofer Wald
Die schwarze unterbrochene Linie ist die Stadtgrenze.
laut Stadtplan war hier Carl Funke 4.
Moeglich, dass so ein altes Bruchsteinhaus zur Zeche gehoerte.
Nur ein Stueck weiter steht das Ortsschild von Hattingen.
laendliches Essen-Kupferdreh
Eine Barbara-Apotheke erinnert an den Bergbau.
Und auch eine Lore steht hier in Kupferdreh zum Gedenken an den Bergbau.