Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Steinkohlerevier Südlimburg, Niederlande


2.) Nederlands Mijnmuseum in Heerlen
Ein "Mural" in Heerlen bezieht sich auf den Bergbau

 

11.8.2016 Herzogenrath, Heerlen, Landgraaf

Der Malakowturm ist kleiner als ich ihn vermutet habe und ich sehe ihn gar nicht vom Bahnhof Heerlen aus. Er ist der Mittelpunkt eines modernen Gewerbegebiets mit neuen großen Bürogebäuden herum. Aber sonst ist das hier spannend wie erwartet bei Schacht 2 von der Zeche Oranje Nassau I. Auch ein Fördermaschinenhaus (Ophaalgebouw) ist erhalten und Züge, Loren, viele weitere Utensilien des Bergbaubetriebs sind um die Gebäude herum plaziert. Nur 4 Euro kostet der Eintritt. Das Museum ist liebevoll und bis ins kleinste Detail gepflegt, wie ich es z.B. vom Bochumer Bergbaumuseum oder der Rheinhauser Bergbausammlung kenne. Die Seilscheiben drehen sich die ganze Zeit und ich kann vom Malakowturm aus sogar in den Schacht hineingucken. Nach dem Malakowturm der Zeche Hannover in Bochum ist das erst der zweite Malakowturm, den ich von innen besichtigen kann.

Immer wieder treffe ich hier in Zuid-Limburg auf Spuren vom Bergbau. Aber man muss halt schon inzwischen genau hingucken. Da ist ein eindrucksvolles "Mural" in Heerlen an der Spoorsingel, da sind Straßennamen wie "Mijnspoorweg", die sich auf den Bergbau beziehen. Es gibt in Heerlen sogar eine "Diepenbrockstraat" etwa nach der Lintorfer Erzzeche? Ich gehe nun in den Nachbarort Landgraaf und irre da erstmal kilometerweit herum. Nieselregen lässt mich fast aufgeben, aber dann entdecke ich die Seilscheibe. Davon habe ich ein Foto gesehen. Das ist ein Bergbaudenkmal und dahinter ist so eine alpine Skihalle wie in Bottrop bei der Halde Prosper. Hier ist es offenbar die Halde Wilhelmina nach der Zeche Wilhelmina bzw. Staatsmijn Wilhelmina. Nach der kleinen "Gedachteniskapel van de mijnwerkers" (Gedächtniskapelle) suche ich jetzt nicht mehr, obwohl das nicht mehr weit weg sein kann. Hier fahre ich aber bestimmt noch einmal hin.

 

Wieder fahre ich mit dem Zug ins ehemalige Bergbaurevier Aachen.
Von Herzogenrath sind es 3 Stationen bis nach Heerlen
Immerhin ist das Mijnmuseum ausgeschildert
Hier steht die Fördermaschine drin.
Obhaalgebouw
Und hier sieht man das Gerüst und den Malakowturm
Zeche Oranje Nassau I war hier.
am Bahnhof Heerlen
Loren u.a,
rostig, aber interessant
stilvolle alte Lok
Rijksmonument
2 Schächte waren hier.
Schild an Schacht 2
Blick in den Schacht
Im Museum
Vitrinen und ein Bergmann
Bergmann mit Utensilien
Der Ausstellungsort ist super.
Blick nach draussen auf das Gerüst
Am Aufzug in den Schacht
offenbar wurden die Marken der Bergleute am Schacht gesammelt
Hinweise
Schätze der Erde
2 Filme werden gezeigt und von dem Bergmann rechts mit weissem Hemd kommentiert.
Adresse: Mijnmuseumpad 2, 6412 EX Heerlen, Niederlande
ON für Oranje Nassau
Verboden Toegang
Zechenbahn vor Malakowturm
Oranje Nassau Mijnen
"Mural"
In Heerlen
Mijnspoorweg
Gemeente Landgraaf
Dann entdecke ich die Seilscheibe
Wie ein Kunstwerk aufgestellt
mit Blumen
Sie ist von Staatsmijn Wilhelmina
Halde Wilhelmina mit Skipiste - wie in Bottrop
Rotonde mit Halde und Bergbaudenkmal
Gewerbegebiet vermutlich auf altem Zechengelände
Von Station Landgraaf fahre ich über Herzogenrath zurück.