Fotos
 
 
 
 
  Fotos
  Berichte
 
 
 
 
 
Bergbau am Niederrhein


4.) Halde Rheinpreussen in Moers

solche spektakulaeren Bilder vom Geleucht erhoffe ich

 

6.12.2016 Moers

Spontan mache ich diese Fahrt nach Moers nicht. Dafuer ist sie viel zu umstaendlich mit 3mal umsteigen am Flughafenbahnhof in Duesseldorf, in Duisburg und in Moers. Aber ich erhoffe mir ja spektakulaere Eindruecke von dem abends erleuchteten Geleucht.

Was das angeht, bin ich erst enttaeuscht, weil die Landmarke auf der Halde Rheinpreussen bleibt dunkel. Erst als ich laengst wieder unten bei den chemischen Werken auf den Bus warte, geht das Geleucht an. Es ist mir aber viel zu kalt, um da nochmal auf die Halde zu klettern. Immerhin ist es schon ein eigenartiger Eindruck, vom Fuß der Halde aus stockdusterer Nacht am Niederrhein die nun roterleuchtete Grubenlampe da oben auf dem Berg zu sehen.

 

aber auch ohne leuchtendes Geleucht hat das was
Sonne, Mond und Sterne
Wieder unten an der Bushaltestelle faengt das Ding an zu leuchten.
also dann vielleicht auf ein anderes Mal
Und jetzt habe ich wieder eine Fahrt mit 2 Bussen und 2 Bahnen. - Bahnhof Moers

3.) Zeche Diergardt-Mevissen in Duisburg-Rheinhausen

Seilscheibe mit meinem Rad als Größenvergleich

 

7.9.2016 Duisburg-Rheinhausen

Nachdem ich mit dem Rad auf der Brücke der Solidarität den Rhein überquert habe, bin ich bereits auf Bergbaugebiet. Zwar betrieb die Rheinhauser Zeche Diergardt im rechtsrheinischen Duisburg-Neuenkamp auch den Schacht 3, der die ehemalige Zeche Java war, aber das war offenbar nicht so ergiebig. Die Hauptschachtgelände der Zeche Diergardt und der Zeche Mevissen waren linksrheinisch in Rheinhausen bereits am Niederrhein.

Von der Zeche Diergardt sind noch einige Gebäude erhalten geblieben. Die werden auch neugenutzt und da in einem Betrieb dort offenbar gerade Pause ist, kann ich kaum Fotos machen. Die Mitarbeiter stehen rauchend vor dem Zechengebäude, was ich von einem Foto in der Bergbausammlung schon kenne und gucken mich misstrauisch an. Nebenan ist das ehemalige Zechengelaende der Zeche Diergardt zum attraktiven Diergardtpark gemacht worden. Ein Kunstwerk mit einer Bergarbeiterfigur steht dort und ein Gebilde aus Material eventuell einer Seilscheibe? Eine großartige Seilscheibe als Bergbaudenkmal steht im Gewerbegebiet Mevissen als Erinnerung an die Zeche Mevissen an der Stelle, wo Schachtanlage 1/2 der Zeche war.

 

Wandbild mit Bergbaubezug im Rheinpark Hochfeld
Brücke der Solidarität
Die erste Spur von Zeche Diergardt
Schachthaus der Zeche Diergardt
Vermutlich ein weiteres Zechengebäude
Gleisrest der Zechenbahn
Diergardtpark
Infos
Kunstwerk mit Bergbaubezug
Bergmann mit Schlägel und Eisen
Seilscheibe im Gewerbegebiet Mevissen
an der Geitlingstr. im Gewerbegebiet Mevissen
Die Infotafel ist leider sehr schlecht lesbar.
die Seilscheibe ist aber von der Zeche Niederberg
Pferde am Rhein vor Industriekulisse
Am Wildförstersee in der 6-Seenplatte

2.) Rheinhauser Bergbausammlung e.V.

Ein 1 Meter 50 hoher Förderturm quasi im Wohnzimmer - die Seilscheiben drehen sich

 

10.9.2015 Duisburg-Rheinhausen

Der durch den Ausfall der Bahnlinie nach Xanten heute besonders langwierige Weg zum Niederrhein nach Duisburg-Rheinhausen lohnt sich. Nicht nur sind bei der Rheinhauser Bergbausammlung interessante Ausstellungsstücke über den Bergbau speziell am Niederrhein zusammengetragen; eindrucksvoll raffiniert z.B. sind die von einem ehemaligen Bergmann gebauten Modelle eines Förderturms und einer Abbausohle, wo die Seilscheiben und das Förderband per Knopfdruck bewegt werden können. Ich erfahre so auch, daß zuletzt sowohl die Kohle als auch die Bergleute nur noch auf Förderbändern transportiert wurden.

Aber das ganz Besondere an diesem Ort ist, dass ehemalige Bergleute der Zeche Diergardt hier in Duisburg-Rheinhausen ehrenamtlich bei der Rheinhauser Bergbausammlung arbeiten und in diesem kleinen fast schon privat wirkenden Rahmen jederzeit am Donnerstag und einmal im Monat am Sonntag gerne für Fragen aller Art zum Bergbau zur Verfügung stehen.

Rheinhauser Bergbausammlung e.V.
Auf dem Berg 9
Duisburg-Rheinhausen
www.bergbausammlung.de

 

Da wo der Wasserturm Rheinhausen ist,
ist auf der anderen Straßenseite die Rheinhauser Bergbausammlung e.V.
Rheinhauser Bergbausammlung e.V.
Mit "Glück auf" werde ich auch von dem Vereinsvorsitzenden begrüßt.
In der Rheinhauser Bergbausammlung e.V.
Diese Halle von Zeche Diergardt in der Asterlager Straße existiert noch.
Bergbauutensilien
uniformierter Bergmann
St.Barbara, die Schutzheilige der Bergleute
auf dem Foto sieht man es kaum, daß unten ein Bergmann im Liegen arbeitet
Arbeitsgeräte und als Kontrast ein rotgrüner Vorhang
mühsames Arbeiten im Flöz Mausegatt
Schätze der Erde, hinter den Vitrinen sind Bergleute im Gespräch.
Bahnhof Rheinhausen

1.) Zeche Niederberg in Neukirchen-Vluyn

Seilscheiben der Zeche Niederberg in Neukirchen-Vluyn aus dem Bus fotografiert

 

16.8.2015 Neukirchen-Vluyn

Zur Schachtanlage 1/2/5 der Zeche Niederberg in Neukirchen-Vluyn wollte ich schon seit längerem mal fahren, aber da es eine etwas komplizierte Reise dorthin ist mit 3mal Umsteigen am Düsseldorfer Flughafenbahnhof, in Duisburg und in Moers, schaffe ich es erst heute an einem arbeitsfreien aber total verregneten Sonntag. Schade mit dem Regen, denn die Anlage ist eindrucksvoll und auch die benachbarte Zechenkolonie mit wunderbaren barocken Giebelhäusern wären es wert, daß man sie genauer anguckt. So kann ich nur schnell durch ein paar Schnappschüsse meine Eindrücke versuchen festzuhalten.

Ein bisschen habe ich sogar einen Bezug zu dieser Zeche, weil ich kürzlich zwar flüchtig aber immerhin einen ehemaligen Bergmann dieser Zeche kennengelernt hatte. Er nahm wie ich an einem Selbstverteidigungskurs für Wachleute im Schwimmbad Mülheim-Süd teil.

 

Bahnhof Moers
Im Bus nach Neukirchen-Vluyn
Das Schachtgelände ist zwar umzäunt,
aber man kommt schon an die eindrucksvollen Gebäude heran.
zwei Fördertürme in einer Reihe sind schwierig zu fotografieren
schon bei Einem ist das schwierig
die Seilscheiben drehen sich schon lange nicht mehr
auch die Seile sind längst abmontiert
eindrucksvolle Gebäude sind erhalten geblieben
wenn es nur nicht in Strömen regnen würde
ein gutes Fotografierwetter ist das heute leider nicht
eine Treppe wie zu einem Schloss
etwas wird hier gebaut
etwas an der Anlage ist also noch aktiv
hier ist der Untergrund abgedeckt
Kolonie der Zeche Niederberg in Neukirchen-Vluyn
eindrucksvolle Giebelhäuser
leider regnet es immer noch
bei dem linken der Häuser fürs Vieh ist ein Brieftaubenschlag
Neukirchener Imbiss
Lore der Zeche Niederberg in Neukirchen-Vluyn

weitere Bergwerke am Niederrhein

 

Als ich an Wochenenden noch mehr Zeit hatte, hatte ich mir auch immer wieder gerne weitere Bergwerke am Niederrhein angesehen wie das Steinsalzbergwerk in Rheinberg-Borth. Und im Bergwerk Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort erlebte ich sogar das sehr emotionale Abschiedsfest vom Bergwerk West im Rahmen eines Tages der offenen Tür.

Von der großen linksrheinischen Zeche Rheinpreussen mit 9 Schächten! in Duisburg und in Moers habe ich mir Schacht 4 in Moers und den Malakowturm von Schacht 1 in Duisburg-Homberg angeguckt.

Und auch in Neukirchen Vluyn war ich bereits ein weiteres Mal, als ich mir die Schachtanlage 5 Norddeutschland von Bergwerk West und die Halde Norddeutschland ansah.

 

Förderturm des Steinsalzbergwerks in Rheinberg-Borth
Am Tag der offenen Tür im Bergwerk Friedrich Heinrich in Kamp-Lintfort
An einem Wintertag besuche ich Zeche Rheinpreussen Schacht 4 in Moers
beeindruckend, aber beängstigend verfallend ist der Malakowturm von Schacht 1
Schacht Norddeutschland an der Stadtgrenze Kamp-Lintfort/Neukirchen-Vluyn